"Falscher Anwalt" vor Kölner Landgericht

Kölner Landgericht

"Falscher Anwalt" vor Kölner Landgericht

  • Angeklagter soll sich als Rechtsanwalt ausgegeben haben
  • Betrug soll rund vier Jahre lang funktioniert haben
  • Hinweise aus dem privaten Umfeld

Ohne Zulassung soll der 35-Jährige auch Mandanten vor Gerichten vertreten haben. Tatsächlich ist der Angeklagte von Beruf ausgebildeter Erzieher. Und die Anklage geht noch weiter: Er soll seine Leistungen auch bei Rechtsschutzversicherungen abgerechnet haben.

Masche zog wohl über Jahre

Rund vier Jahre lang soll der Betrug funktioniert haben. Dann sollen Personen im privaten Umfeld des Mannes aufmerksam geworden sein. Es kam zu Anzeigen. Der Angeklagte sitzt seit neun Monaten wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft. Ein Urteil soll Ende Januar gesprochen werden.

Stand: 14.12.2018, 09:24