Auftakt zur Weinmesse: Riesling statt Rioja

Das Bild zeigt ein Glas Weißwein und ein Glas Rotwein.

Auftakt zur Weinmesse: Riesling statt Rioja

  • Messe "Pro Wein" startet in Düsseldorf
  • Weißwein erstmals beliebter als Rotwein
  • Weinmesse seit 25 Jahren in Düsseldorf

Erstmals seit fast zwei Jahrzehnten haben die Menschen in Deutschland wieder mehr Weißwein als Rotwein getrunken. 46 Prozent der im vergangenen Jahr eingekauften Weine seien Weißweine und 44 Prozent Rotweine gewesen, teilte das Deutsche Weininstitut (DWI) am Sonntag (17.03.2019) zum Auftakt der Fachmesse "Pro Wein" in Düsseldorf mit. Der Anteil von Rosé lag bei 10 Prozent.

Leichte Küche, weniger Alkohol

2007 hatten die Rotweine noch 52 Prozent des Rebensaftkonsums in Deutschland ausgemacht und damit einen Höchststand erreicht. Das DWI begründete dies mit dem Trend zu einer bewussteren Ernährung. "Die Verbraucher setzen mehr auf eine leichte Küche, und da passt Weißwein nun mal besser zu", sagte DWI-Sprecher Ernst Büscher. Weißwein habe im Schnitt etwas weniger Alkohol. "Die Verbraucher achten seit einigen Jahren mehr auf den Alkoholgehalt."

Ein weiterer Grund für den höheren Weißweinkonsum: Der zeitweise sehr heiße Sommer - Weiß trinken viele bei Hitze lieber als Rot.

Mekka für Winzer und Kenner

In diesem Jahr feiert die Weinmesse "Pro Wein" in Düsseldorf ihr 25-jähriges Jubiläum. Das hätte vor der damaligen Premiere übrigens keiner geglaubt, dass Düsseldorf einmal zum Mekka für Winzer und Weinkenner wird. 1994 sorgte die Idee einer Weinmesse in der Bierstadt Düsseldorf für großes Stirnrunzeln, erinnert sich Horst Klosterkemper, Pionier der jungen Messe. Ihr Ziel: Nicht nur italienische und spanische Weine zu präsentieren, sondern alle Kontinente mit Weinregionen.

Der weltgrößte Branchentreff ist eine Plattform für Winzer, Händler und Gastronomen aus allen Regionen der Erde. Erwartet werden in diesem Jahr 6.800 Aussteller und rund 60.000 Fachbesucher. Die Messe endet am Dienstag (19.03.2019) Dienstag.

Stand: 17.03.2019, 11:12