Protest gegen Hakenkreuze an Kölner Grundschule

Kinder halten einen Banner mit einer Aufschrift gegen Ausgrenzung in die Kamera

Protest gegen Hakenkreuze an Kölner Grundschule

  • Kinder-Protest gegen Nazi-Symbole
  • Betroffen Grundschule, Alevitische Gemeinde
  • Täter noch nicht gefasst

Im Kölner Stadtteil Braunsfeld haben am Mittwoch (12.02.2020) Schüler, Lehrer und Eltern der Gemeinschaftsgrundschule Geilenkircher Straße mit einer Menschenkette gegen Nazi-Symbole und rassistische Sprüche an ihrem Schulgebäude protestiert. Auch Anwohner beteiligten sich am Protest.

Viele von Nazi-Schmierereien betroffen

Plakat-Aktion gegen Nazis in Köln-Braunsfeld

Plakat gegen Nazis in Braunsfeld

Neben dem Schulgebäude hatten Unbekannte vor einer Woche auch auf Fassaden anderer Gebäude, auf Autos und Stromkästen Hakenkreuze, nationalsozialistische Runensymbole und fremdenfeindliche Parolen gesprüht. Betroffen waren auch das Zentrum der Alevitischen Gemeinde Deutschland und ein Wohnviertel, in dem ein dunkelhäutiger Bundesliga-Spieler des 1. FC Köln wohnt.

Polizei ermittelt weiter nach Tätern

An der Gemeinschaftsgrundschule sind Eltern, Schüler und Lehrer besonders betroffen, weil die Schule international ausgerichtet ist. Viele Kinder mit ausländischen Wurzeln besuchen die Schule. Außerdem unterstützt die Schule Hilfsprojekte in Afrika. Die Polizei konnte bisher keine Tatverdächtigen ermitteln.

Stand: 12.02.2020, 11:42

Weitere Themen