Region Bonn: Forschung für bessere Raumplanung

Vertreter des Projektes NEILA

Region Bonn: Forschung für bessere Raumplanung

Von Sebastian Tittelbach

  • Forschungsprojekt NEILA für bessere Raumplanung
  • Region Bonn, der Rhein-Sieg-Kreis und Kreis Ahrweiler im Fokus
  • Forschungsministerium finanziert Projekt mit 2,2 Mio. Euro

Flächen sind im Rheinland knapp, dafür steigt der Verkehr. Wie Bonn und seine Nachbarkreise diese Probleme lösen, soll das Projekt NEILA klären. Am Dienstag (16.10.2018) wurde es vorgestellt.

"NEILA" steht für "Nachhaltige Entwicklung durch Interkommunales Landmanagement". Dahinter steckt die Idee, dass sich Bonn, der Rhein-Sieg-Kreis und der Kreis Ahrweiler genauer absprechen und die Planungen nicht an den Stadtgrenzen haltmachen. Das Bundesforschungsministerium finanziert das Projekt für fünf Jahre mit 2,2 Millionen Euro.

Wissenschaftler suchen "Begabungen" der Städte und Gemeinden

Laut Projektleiter Prof. Thorsten Wiechmann von der TU Dortmund soll das Ergebnis dieser Arbeit nicht reine Forschung sein: "Wichtig ist es, eine erhöhte Verbindlichkeit in der Region zu erreichen, dass man sich nicht nur informell verständigt."

Es geht darum, die unterschiedlichen "Begabungen" der Städte und Gemeinden zu erkennen und sie so miteinander zu kombinieren, dass die komplette Region etwas davon hat. Das Ergebnis könnten grenzüberschreitende Gewerbestandorte und Absprachen über neue Wohngebiete sein.

Forschungsprojekt NEILA für die Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler

03:08 Min.

Nach Regierungsumzug als Schicksalsgemeinschaft gestartet

Bonn und die beiden Nachbarkreise starteten vor 25 Jahren als eine Art Schicksalsgemeinschaft. Durch den Umzug der Bundesregierung nach Berlin musste sich die Region neu ausrichten. Kooperationen gibt es schon bei Tourismus, Katastrophenschutz und Gewerbegebieten. Das soll nun wissenschaftlich begleitet ausgebaut werden. Jürgen Pföhler, Landrat des Kreis Ahrweiler: "Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler ist eine Region, der es gut geht. Und das wollen wir mit Zukunftskonzepten absichern."

Keine Pläne für Fusion von Bonn und Rhein-Sieg-Kreis

Trotz der großen Einigkeit ist eine Fusion etwa von Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis kein Thema. Solchen Ideen aus Düsseldorf erteilt Landrat Sebastian Schuster eine Absage. Deshalb wollen die Nachbarn lieber Nachbarn bleiben. 

Stand: 16.10.2018, 09:33