Aachen: Agentur low-tec investiert in digitale Technik

80.000 Euro hat die Qualifizierungsagentur low-tec in Aachen investiert.

Aachen: Agentur low-tec investiert in digitale Technik

  • 80.000 Euro Investition
  • neueste Produktionsmaschinen
  • bessere Chancen für Langzeitsarbeitlose

80.000 Euro investiert die Qualifizierungsagentur low-tec. Mit Unterstützung der evangelischen Stiftung für Kirche und Diakonie hat sie moderne Produktionsmaschinen angeschafft, die am Dienstag (10.09.2019) der Öffentlichkeit vorgestellt wurden.
Die gemeinnützige Arbeitsmarktfördergesellschaft Düren mbH schult nun am Standort Aachen 130 Teilnehmer für digitale Produktionsprozesse. Sie lernen dabei, wie man Maschinen, wie Metallfräsen oder Holzsägen programmiert. Sie sollen aber auch eigene Produkte entwickeln, etwa Lesezeichen, Flaschenöffner oder Schilder.

Bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt

In vielen Unternehmen ist ein Umgang mit digitaler Technik heute eine Selbstverständlichkeit. Vor allem Langzeitarbeitslosen soll mit der praxisnahen Fortbildung der Zugang zum Arbeitsmarkt mit seinen neuen Anforderungen ermöglicht werden. Die Teilnehmer können dann ihr Wissen später auf andere Maschinen übertragen und so fit werden für die wachsenden Anforderungen in der Industrie.

Stand: 10.09.2019, 13:07

Weitere Themen