Produktion im Kölner Ford-Werk ruht weiter

Ford in Köln-Niehl

Produktion im Kölner Ford-Werk ruht weiter

Bei Ford in Köln stehen erneut die Bänder still. Der Kölner Autobauer wollte Anfang Oktober die Produktion des Fiesta im Niehler Werk wieder aufnehmen. Doch daraus wird nichts.

Ein Ford-Sprecher hat am Freitag gegenüber dem WDR bestätigt, dass die Produktion im Kölner Werk weiter still steht. Grund sei weiterhin der Chipmangel. "Aufgrund der nach wie vor angespannten Situation auf dem globalen Halbleitermarkt kommt es weiterhin zu Lieferengpässen", so der Sprecher.

Grund für Lieferengpässe ist Chipmangel

Auch im Schwesterwerk von Ford im saarländischen Saarlouis ruht die Produktion mindestens bis Ende der Woche. Für Köln wagt Ford inzwischen nicht einmal mehr eine Prognose, wann wieder Fiesta-Modelle vom Band laufen. "Die Produktion hier ruht bis auf weiteres", kündigte der Sprecher des Autobauers an. Der Lieferengpass kommt für Ford zum ungünstigsten Zeitpunkt. Denn eigentlich sollte in Köln allmählich auf den Facelift des Ford Fiesta umgestellt werden. Angesichts der aktuellen Chip-Probleme ist das nahezu unmöglich.

Ford rechnet mit weiteren Produktionsausfällen

Gegenüber dem WDR äußerte Ford, dass die Fertigung in Köln vorerst bis zum 31. Oktober ausgesetzt werden müsse. "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, unsere Situation zu verbessern, um unsere Produktion danach schnellstmöglich wieder aufnehmen zu können." Ford geht außerdem davon aus, dass es in absehbarer Zeit immer wieder zu Produktionsausfällen kommen kann.

Stand: 30.09.2021, 16:58