Feuerwehr-Probleme in Velbert

Feuerwehr Velbert kritisiert Arbeitsbelastung Lokalzeit Bergisches Land 28.01.2019 03:13 Min. Verfügbar bis 28.01.2020 WDR Von Wolfram Lumpe

Feuerwehr-Probleme in Velbert

  • Feuerwehrleute erheben Vorwürfe gegen ihre Führung
  • zu wenig Personal, zu wenig Fahrzeuge
  • womöglich lange Wartezeiten im Notfall

"In einem Notfall warten Sie in Velbert unter Umständen lange", sagen zwei Velberter Feuerwehrleute. Sie tun das anonym, aus Angst vor Repressalien ihrer Führung. Und genau die ist Adressat ihres Ärgers. Die Missstände seien bekannt, Besserung sei nicht in Sicht.

Langer Weg nach Langenberg

Die Vorschrift ist eindeutig: In acht Minuten sollte ein Feuerwehr- oder Krankenwagen am Einsatzort sein. In Velbert sei das nicht gewährleistet. "Wir brauchen mit unseren schweren Fahrzeugen bis nach Langenberg zwanzig Minuten. Bei den Steigungen dorthin geht das nicht schneller." Eine zweite Wache würde helfen.

Drehleiter unterbesetzt

Probleme gebe es auch beim Drehleiter-Fahrzeug: Das müsse mit zwei Feuerwehrleuten besetzt sein, je nach Tageszeit sei aber nur ein Mann darauf im Einsatz. Darüber hinaus seien die 100 Einsatzkräfte zu Jahresbeginn von einem neuen Dienstplan-Modell überrascht worden, das nicht funktioniere. "Da stehen Kollegen mit 100 Prozent Dienstzeit drin, die nur eine 50 Prozent-Stelle haben."

Stadt Velbert: Stellungnahme später

Die Stadt Velbert kontert: Der neue Dienstplan sei doch auf Wunsch der Feuerwehrleute gemeinsam mit ihnen ausgearbeitet worden. Zu den anderen Vorwürfen gebe es voraussichtlich im Februar eine Aussage, so ein Sprecher.

Stand: 30.01.2019, 12:57