Städteregion verleiht Bürgerpreis für Zivilcourage

Verleihung an Leopold von Jagwitz in Stolberg

Städteregion verleiht Bürgerpreis für Zivilcourage

  • Student ausgezeichnet
  • Räuber verfolgt und gestellt
  • Preisträger hat Mut bewiesen

Der 26-jährige Student Leopold von Jagwitz verfolgte in Aachen einen Räuber und stellte ihn. Dafür hat er am Donnerstag (05.12.2019) den Bürgerpreis für Zivilcourage bekommen.

Verfolgungsjagd mit glücklichem Ende

In der Nähe des Bushofs hatte ein Mann im Januar 2017 eine Spielhalle überfallen, er wollte mit dem Fahrrad flüchten. Von Jagwitz beobachtete das und verfolgte den Täter zu Fuß durch die Innenstadt. Schließlich konnte der Student den Täter schnappen und so lange festhalten, bis die Polizei eintraf.

Lob für den Preisträger

Städteregionsrat Tim Grüttemeier und Aachens Polizeipräsident Dirk Weinspach lobten von Jagwitz für seinen couragierten Einsatz. Dadurch konnten laut Polizei insgesamt neun Straftaten aufgeklärt werden, die der Täter begangen hatte. Der Mann sitzt im Gefängnis. Laudator Manfred Reinders, Ehrenamtsbeauftragter der Stadt Aachen, würdigte mit einem Augenzwinkern auch die sportliche Leistung des damaligen Physik-Studenten. Von Jagwitz, der mittlerweile in Rom Philosophie studiert, bedankte sich bei der Jury für den nicht dotierten Preis. In einer kurzen Rede warb er außerdem für mehr Zivilcourage und gesellschaftlichten Zusammenhalt.

Erstmals auch Polizei an Preisverleihung beteiligt

Der Bürgerpreis für Zivilcourage wird seit 2010 alle zwei Jahre von der Städteregion und der Stadt Aachen verliehen. In diesem Jahr ist zum ersten Mal auch die Polizei Aachen an der Preisverleihung beteiligt. Jeder Bürger kann bei der Städteregion Bürger vorschlagen.

Städteregion verleiht Bürgerpreis für Zivilcourage

00:28 Min. Verfügbar bis 06.12.2020

Stand: 06.12.2019, 10:46