Kölner Polizeihündin stellt Einbrecher

Durch eine eingeschlagene Fensterscheibe blickt ein fiktiver Einbrecher (gestellte Szene).

Kölner Polizeihündin stellt Einbrecher

  • Hündin biss Mann in den Arm
  • Einbrecher flüchtete mit gestohlenem Auto
  • Mehrere andere Wagen bei Flucht beschädigt

Nach einer Flucht in einem gestohlenen Auto mit allerhand Blechschäden ist ein mutmaßlicher Einbrecher in Köln am Mittwochnachmittag (27.02.2020) von einer Polizeihündin gestoppt worden. Laut Polizei biss "Roxy" den 35 Jahre alten Mann in den Arm, als er bei seiner Festnahme die Polizisten mit einer Glasflasche bedrohte.

Einbrecher stahl ein Auto und raste damit davon

Der 35-Jährige soll zuvor in die Garage eines Mehrfamilienhauses im Kölner Stadtteil Holweide eingebrochen sein. Das war gegen 14 Uhr. Mehrere Zeugen wurden durch "lautes Gepolter" aufmerksam und alarmierten die Polizei. Der Mann war offenbar über die hohen Grundstücksmauern geklettert und war dann in die Garage gelangt. Dort entdeckte er einen Wagen, mit dem er mit Vollgas das Garagen- und das Grundstückstor durchbrach. Bei der Flucht rammte das Auto zwei geparkte Wagen. Ebenso habe der laut Polizei "enthemmt und rücksichtslos" Flüchtende ein Auto gerammt, das er überholen wollte.

Mutmaßlicher Täter hatte nahezu keinen Alkohol getrunken

Gestellt wurde der bereits wegen Wohnungseinbrüchen und Verkehrsstraftaten polizeibekannte Mann wenig später auf einem Fußweg. Der mittlerweile arg in Mitleidenschaft gezogene Fluchtwagen hatte sich im matschigen Untergrund festgefahren. Es folgte die Festnahme unter Beteiligung von "Roxy". Weil der Mann dabei verletzt wurde, fuhren ihn Rettungskräfte anschließend in ein Krankenhaus. Auch zwei Polizisten wurden leicht verletzt.

Laut Polizei hatte der Mann einen Atemalkoholwert von 0,2 Promille, auch ein Drogenschnelltest verlief negativ. Gegen den mutmaßlichen Täter wird nun nun wegen des Verdachts des Einbruchs, des Kfz-Diebstahls, der mehrfachen Unfallflucht, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Stand: 27.02.2020, 18:51