Polizei verhindert Schlägerei zwischen Essener Clans

Ein Polizeiauto fährt durch einen Tunnel (Symbolfoto)

Polizei verhindert Schlägerei zwischen Essener Clans

Die Polizei hat am Wochenende offenbar eine Massenschlägerei zwischen zwei verfeindeten Clans verhindert. Zuvor hatte es mehrere Überfälle mit Verletzten gegeben.

Die Essener Polizei hat mit einem Großaufgebot offenbar verhindert, dass es zu einer Massenschlägerei zwischen den Mitglieder zweier rivalisierender Clans gekommen ist.

Diese wollten sich unter anderem auf dem Parkplatz eines Lebensmittelladens offenbar mit Waffen gegenseitig angreifen. Eine Hundertschaft der Polizei verhinderte das. Grund für die Auseinandersetzung sollen kriminelle Geschäfte der beiden Großfamilien sein.

Bei dem Einsatz am Freitag wurden insgesamt 100 Personen und 23 Fahrzeuge durchsucht. Die Beamten fanden Schlagwerkzeuge, Pfefferspray und ein Messer, wie es in einer Mitteilung der Essener Polizei hieß.

Mehrere Überfälle am selben Tag

Dem Einsatz waren mehrere Überfälle am selben Tag vorausgegangen. Am Morgen hatten fünf bislang unbekannte Täter einen 27 Jahre alten Deutsch-Libanesen mit Schlagstöcken angegriffen und schwer verletzt. Kurz darauf kam es zu einer weiteren Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Dabei betraten 15 unbekannte Täter ein Ladenlokal und griffen den libanesischen Geschäftsinhaber an. Der 54-Jährige wurde leicht verletzt. Das Inventar wurde mit Hammern und Stangen zerstört.

Polizei bekam Hinweise auf Treffen der Clans

Anschließend erfuhr die Polizei von einem Aufeinandertreffen mehrerer Gruppen auf dem Parkplatz und verhinderte dort offenbar Schlimmeres. Am Samstag bekam die Polizei Hinweise darauf, dass die beiden Gruppen an einem anderen Ort ein sogenanntes Friedensgespräch führen wollen. Auch hier griff die Polizei ein.

Fehde dauert schon länger an

Bereits am Mittwoch war es laut Mitteilung zu einer Schlägerei auf dem Marktplatz mit Knüppeln und Eisenstangen gekommen. Als die Polizei eintraf, flüchteten alle Beteiligten. "Nach derzeitigen Ermittlungsstand ist der Hintergrund dieser Auseinandersetzung ein Konflikt zwischen Mitgliedern zweier Großfamilien mit Bezügen zur Clankriminalität", teilte die Polizei mit.

Friedensrichter hat den Konflikt möglicherweise beendet

Die Polizei Essen hat Hinweise, dass ein seit mehreren Tagen offen ausgetragener Konflikt zwischen zwei rivalisierenden Clans in Essen beigelegt worden sein könnte. Die Polizei sei zu dem angeblichen Friedensgespräch allerdings nicht hinzugezogen worden. Man werde daher weiter verstärkt in den betreffenden Stadtteilen Präsenz zeigen. Friedensrichter werden von der Polizei der Paralleljustiz zugeordnet.

Stand: 07.12.2020, 14:32