Köln-Mülheim: Polizei ermittelt wegen Tötung von zwei Menschen

Blaulicht eines Polizeifahrzeugs

Köln-Mülheim: Polizei ermittelt wegen Tötung von zwei Menschen

  • Leichenfund nach Einsatz wegen Ruhestörung
  • Polizei ermittelt wegen Tötungsdelikten
  • Mordkommission vernimmt Zeugen

Die Polizei hat in der Nacht zu Dienstag (21.01.2020) zwei Leichen in einer Wohnung in Köln-Mülheim gefunden. Die Ermittler gehen von einem Gewaltverbrechen aus.

Bei den Toten handelt es sich laut Polizei um die 78-jährige Wohnungsinhaberin und einen 60 Jahre alten Bekannten. Ein Notarzt, der noch in der Nacht alarmiert worden war, habe nur noch den Tod der beiden feststellen können.

Nachbar rief die Polizei wegen Ruhestörung

Noch wirft der Fall viele Fragen auf. Die Polizei rekonstruiert die Abläufe. Fest steht, dass Anwohner in der Nacht eine Ruhestörung in der Formesstraße in Mülheim bei der Polizei gemeldet haben. 

Ein 26-jähriger Anwohner berichtete der Polizei, jemand klingele dauerhaft an seiner Haustür. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, standen  mehrere Menschen auf der Strasse. Eine Blutspur führte die Beamten dann in eine Wohnung im Nachbarhaus. Sie verschafften sich Zutritt und fanden die beiden Opfer.

Obduktion und Vernehmungen laufen

Nach Angaben der Polzei sollen sich die Opfer im Mülheimer Trinkermilieu bewegt haben. Die genauen Umstände zum Tod der Frau und ihres Bekannten sind noch unklar. Die Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion der beiden Leichen angeordnet.

Die Mordkommission vernimmt zahlreiche Zeugen. Nach WDR-Informationen gibt es offensichtlich erste Hinweise auf einen möglichen Täter. Nach ihm wird gefahndet. 

Stand: 21.01.2020, 15:08

Weitere Themen