Polizei erschießt Mann in Wuppertal

Polizei erschießt Mann in Wuppertal 02:16 Min. Verfügbar bis 15.06.2022

Polizei erschießt Mann in Wuppertal

Die Polizei hat in der Nacht auf Sonntag in Wuppertal einen Mann erschossen. Der 35-Jährige soll in einem Mehrfamilienhaus randaliert haben.

Es hatte zunächst wie ein Routineeinsatz wegen nächtlicher Ruhestörung gewirkt: Anwohner hatten in der Nacht gegen 1.15 Uhr einen "Randalierer" in einer Wohnung des Hauses gemeldet.

Die Polizei traf den Mann zuhause an. Als er sich weigerte, die Tür zu öffnen, verschafften sich die Beamten Zugang zu seiner Wohnung. Daraufhin habe sich der Mann im Badezimmer verschanzt und ein Messer nach den Polizisten geworfen.

Situation eskalierte

Dann sei der Mann aus dem Badezimmer gestürmt, bewaffent mit einem Stock und einen weiteren Gegenstand, den die Polizisten nicht erkannt hätten, so die Staatsanwaltschaft. Einer der Polizisten schoss dreimal auf den Mann. Er traf ihn in die Brust und verletzte ihn so schwer, dass der Mann noch in seiner Wohnung starb.

Ermittlungen dauern noch an

Die weiteren Ermittlungen zu den Abläufen und dem Hintergrund des Geschehens werden aus Neutralitätsgründen vom Polizeipräsidium in Hagen und der Staatsanwaltschaft Wuppertal geführt.

Der Polizist, der die Schüsse abgegeben hatte, trug bei dem Einsatz eine Bodycam, eine kleine Videokamera. Deren Aufzeichnungen sollen jetzt genau ausgewertet werden, um festzustellen, ob der Polizist verhälnismäßig oder fahrlässig gehandelt hat.

Stand: 14.06.2021, 20:00