Polizeieinsatz vor afghanischem Konsulat in Bonn

Polizisten beruhigen Menschen vor dem Konsulatsgebäude

Polizeieinsatz vor afghanischem Konsulat in Bonn

Im Bonner Stadtteil Ückesdorf ist es auch am Mittwoch (16.01.2019) wieder zu einem größeren Polizeieinsatz an der ehemalige afghanischen Botschaft gekommen. Beamte mussten dort eine aufgebrachte Menschenmenge beruhigen.

Wie schon in den vergangenen Tagen wollten zahlreiche in Deutschland lebende Afghanen ihre Pässe verlängern lassen – hatten dafür aber keinen Termin. Unter anderem, weil es Probleme bei der Online-Anmeldung gab.

Viele Menschen abgewiesen

Visa-Anliegen werden im Konsulat nur mit Termin bearbeitet - nur so werden die Mitarbeiter der großen Nachfrage überhaupt Herr. Es mussten deshalb die abgewiesen werden, die ohne vorher vereinbarten Termin kamen. Das führte bei vielen Wartenden, die aus ganz Deutschland extra nach Bonn gekommen waren, für großen Ärger.

Lage konnte zügig beruhigt werden

Einige von ihnen drängten auf das umzäunte Gelände des ehemaligen Botschaftsgeländes. Die Polizei konnte die Situation jedoch relativ schnell wieder beruhigen, Verletzte gab es nicht.

Stand: 16.01.2019, 15:45