Düsseldorfer wirft "MEER-Wert"-Becher Ideenklau vor

Zwei orangefarbene Becher mit Prägungen

Düsseldorfer wirft "MEER-Wert"-Becher Ideenklau vor

Von Rüdiger Knössl

  • "MEER-Wert"-System gerade gestartet
  • Düsseldorfer Unternehmer: Ideenklau
  • "CupForCup" prüft rechtliche Schritte

Um das neue Pfandbecher-System "MEER-Wert" der bergischen Bäckerei-Unternehmen für Coffee-To-Go bahnt sich ein Streit an. Der Betreiber des bundesweit vertretenen Pfandsystems "CupForCup" spricht von Ideenklau und prüft rechtliche Schritte.

"MEER-Wert"-Becher gerade gestartet

Ein Becher aus Kunststoff wird in einer Bäckerei als Meer-Wert Becher ausgestellt.

So präsentiert sich der bergische "MEER-Wert-Becher"

Erst am Mittwoch (04.09.2019) haben die Städte Wuppertal, Solingen und Remscheid den offiziellen Startschuss für den "MEER-Wert"-Becher der Bergischen Bäckereibetriebe gegeben. Es handelt sich um strandgelbe Becher, die für ein Euro Pfand in insgesamt 150 Filialen von zehn Bäckereien im Städtedreieck erhältlich sind. Die Kunststoffbecher können betriebsübergreifend überall gekauft, wiederaufgefüllt oder auch zurückgegeben werden.

Düsseldorfer Unternehmen erhebt Plagiats-Vorwürfe

Franziskus von Boeselager trinkt Kaffee aus seinem Becher

Franziskus von Boeselager mit seinem Kaffeebecher

Nun meldet sich der Geschäftsführer des Düsseldorfer Pfandbecher-Systems „CupForCup“, Franziskus von Boeselager, zu Wort. Er behauptet: Das Konzept für das Pfandsystem und das Design der Becher sei von seinem Unternehmen schlicht geklaut. Er sei mit der Einkaufsgenossenschaft der Bergischen Bäckereien, der Bäko in Velbert, bereits im Gespräch gewesen. Dann habe man sich nicht mehr bei ihm gemeldet, dafür aber seine Ideen selbst vermarktet.

Ähnlichkeiten der Pfandbecher auffällig

„CupForCup“ ist seit zwei Jahren auch in Wuppertal aktiv und arbeitet hier mit mehreren Cafés zusammen. Die Ähnlichkeit der neuen bergischen „MEER-Wert"-Becher mit den „CupForCup“-Bechern ist tatsächlich auffallend. Nur bei sehr genauem Hinschauen fällt eine unterschiedliche Prägung auf. Nur so lässt sich erahnen, dass es sich um unterschiedliche Pfandsysteme handelt.

Bergische Bäckerei-Genossenschaft: nicht geklaut

Gestapelte Becher von CupForCup

Gestapelte Becher von CupForCup

Die Bäko-Einkaufsgenossenschaft weist den Vorwurf des Ideenklaus jedoch zurück. Man habe für den bergischen "MEER-Wert"-Becher sämtlich Rechte eintragen lassen. Dass sich die bergischen Bäckereibetriebe nicht für „CupForCup“ entschieden hätten, läge an den monatlichen Servicegebühren, die das Düsseldorfer Unternehmen erhebe. Bei der Entscheidung im Bergischen sei es darum gegangen, den Bäckereien ein möglichst günstiges Pfandsystem anbieten zu können.

Stand: 06.09.2019, 18:16