Kölner Pizzeria lädt Müll in Mönchengladbach ab

Bild: volle Müllsäcke an der Straße

Kölner Pizzeria lädt Müll in Mönchengladbach ab

  • Kölner Pizzeria-Müll in Mönchengladbach entsorgt
  • Säckeweise Gewerbemüll illegal abgeladen
  • Bußgeld von 800 Euro fällig

Pizzakartons, leere Tomatendosen, Speisereste und Mehlsäcke: Drei Tage am Stück fanden die Mülldetektive an einem Container mehrere illegal entsorgte Müllsäcke mit diesen Abfällen. Wie die Mönchengladbacher Abfallbetriebe am Freitag (10.01.2020) mitteilten, stammen die Abfälle offenbar von einem Kölner Imbiss.

Imbiss-Betreiber entsorgte Müll auf Heimweg

Aufgedeckt hatten den Fall die Mönchengladbacher Mülldetektive. Offenbar hat der Betreiber der Kölner Pizzeria den Heimweg genutzt, um Gewerbeabfall zu entsorgen. Das ist illegal, weil man Gewerbemüll in der Regel gesondert und kostenpflichtig entsorgen muss.

Kassenbons halfen bei Überführung

Die Mülldetektive hatten die Müllsäcke am Container-Standort Klosterhofweg gefunden. Zwar konnte der Täter nicht auf frischer Tat ertappt werden, allerdings entdeckten die Mülldetektive zwei Straßen weiter ein Auto mit Kölner Kennzeichen, zugelassen auf eine Pizzeria.

Die Daten deckten sich mit den Inhalten der Müllsäcke wie etwa Kassenbons und Arbeitskleidung. Der Mann muss jetzt ein Bußgeld von knapp 800 Euro zahlen.

Stand: 10.01.2020, 11:44

Weitere Themen