Uni-Klinik Düsseldorf sucht Krankenpfleger in Afrika

Universitätsklinikum Düsseldorf: Pflegepersonal aus Namibia Aktuelle Stunde 25.01.2020 04:55 Min. Verfügbar bis 25.01.2021 WDR Von Adrian Kriesch

Uni-Klinik Düsseldorf sucht Krankenpfleger in Afrika

Von Adrian Kriesch

  • Krankenpfleger verzweifelt gesucht
  • Uniklinik Düsseldorf hat 100 unbesetzte Stellen
  • Suche nach Personal in Afrika

Torsten Rantzsch läuft der Schweiß über das Gesicht. Für drei Tage hat der Pflegevorstand der Uniklinik Düsseldorf die deutsche Kälte gegen die Hitze Namibias getauscht. Hier führt er mit seinem Team Interviews mit namibischen Krankenpflegern, in einem stickigen Zimmer im Goethe-Institut in Windhoek.

Nebenan sitzen 16 Krankenpfleger in einem Klassenzimmer, in dem sie seit fünf Monaten Deutsch lernen. Jeden Tag, von früh bis spät.

Uniklinik Düsseldorf: Auf der Suche nach Personal in Namibia

WDR 5 Morgenecho - Beiträge 25.01.2020 03:15 Min. Verfügbar bis 23.01.2021 WDR 5 Von Adrian Kriesch

Download

Nachfrage nach Kursen in Afrika

Die deutsche Firma Capitalent Medical hat sie ausgewählt und zahlt den Deutsch-Kurs. "Die Nachfrage ist gigantisch", sagt Firmenchef Tilman Frank, der das Team der Uniklinik begleitet. Wenn die Klinik die Bewerber nimmt, erhält seine Firma eine Provision.

Mehr als 1.000 Pfleger aus zwölf Ländern hat Frank bereits nach Deutschland geholt. Jetzt sollen erstmals welche aus Afrika kommen, die Uniklinik Düsseldorf hat 100 unbesetzte Stellen.

Pflegenotstand: Minister Laumann kritisiert Krankenhäuser

WDR 5 Westblick - Interview 02.01.2020 06:28 Min. Verfügbar bis 01.01.2021 WDR 5

Download

Deutsch im Schnelldurchlauf

Entsprechend optimistisch ist Iyaloo Akuunda, kurz bevor in den Raum gerufen wird. "Ich bin nur ein bisschen nervös", sagt die 23-Jährige.

Der gut gefüllte Klassenraum im Goethe-Institut

Deutschunterricht am Goethe-Institut

Doch das Interview läuft gut. Akuunda erzählt, warum sie gern als Krankenpflegerin arbeitet. Dass sie in Namibia sechs Monate nach ihrem Abschluss keinen Job finden konnte.

Mehr Krankenpfleger als Jobs

Namibia ist eines der wenigen Länder Afrikas, dass mehr Krankenpfleger ausbildet, als es einstellen kann. Der Gesundheitsminister würde gern 4.000 weitere Krankenpfleger einstellen – doch dem Land fehlt das Geld.

Der namibische Gewerkschaftschef der Krankenpfleger, Junias Shilunga.

Der namibische Gewerkschaftschef der Krankenpfleger, Junias Shilunga.

Junias Shilunga sagt, das Land brauche die Krankenpfleger dringend selbst und fordert mehr Investitionen der Regierung. Der Gewerkschafts-Chef der Krankenpfleger spricht von einem kollabierenden Gesundheitssystem, überarbeiteten Pflegern und veralteten Einrichtungen.

"Die Mehrheit dieser Leute werden nicht zurückkommen aus Deutschland", sagt Shilunga. "Höchstens wenn sie in Rente gehen. Und dann haben wir auch nichts mehr davon."

Alle bekommen den Job

Am Goethe-Institut hat Torsten Rantzsch unterdessen die letzten Gespräche geführt und tritt vor die Klasse. "Wir haben entschieden, dass wir sie alle gern in Düsseldorf hätten." Jubel bricht aus, auch bei Iyaloo Akuunda. "Ich werde meine Familie vermissen, die Sonne, das Essen und die Menschen", sagt die Krankenpflegerin.

"Ich habe gehört, dass die Deutschen nicht so offen sind. Hier in Namibia sind wir sehr freundlich zueinander, lachen zusammen." Wenn sie ihre Sprachprüfung besteht, wird sie sich selbst davon überzeugen können, ob das stimmt.

Stand: 25.01.2020, 06:00