Pfefferspray Ursache für Großeinsatz mit 55 Verletzten in Unkel

140 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungskräften sind wegen eines Gas-Alarms vor dem Einkaufszentrum in Unkel versammelt.

Pfefferspray Ursache für Großeinsatz mit 55 Verletzten in Unkel

  • Pfefferspray wohl Ursache für Zwischenfall in Unkel
  • 55 Menschen waren im Einkaufszentrum verletzt worden
  • Ermittlungen gegen junge Frau aus Köln

Einen Monat nach einem Zwischenfall mit 55 Verletzten in einem Einkaufszentrum in Unkel bei Bonn steht die Ursache für den Großeinsatz fest. Wie die Polizei am Donnerstag (21.03.2019) mitteilte, hat offenbar eine Pfefferspray-Attacke zu Atemwegs- und Augenreizungen bei den Kunden des Einkaufscenter geführt. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln gegen eine Frau aus Köln.

Die 21-Jährige soll kurz vor dem Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungskräften eine andere Autofahrerin bedrängt und genötigt haben. Anschließend, so die Polizei, folgte sie der Frau bis auf den Parkplatz des Einkaufszentrums und griff sie mit Pfefferspray an. Ermittler gehen davon aus, dass das Reizgas in das Einkaufszentrum zog und unbeteiligte Kunden verletzte.

Ursprünglich waren die Einsatzkräfte von einem Austritt eines gesundheitsschädlichen Stoffes innerhalb des Gebäudes ausgegangen. Das hatte sich aber nicht bestätigt.

Stand: 21.03.2019, 13:00