Parken in Aachen soll teurer werden

Frau löst Ticket am Parkschein-Automat

Parken in Aachen soll teurer werden

  • Konzept zur Verbesserung der Luftqualität in Aachen
  • Parken an der Straße wird teurer
  • Autofahrer soll direkt in Parkhaus fahren

Das Parken am Straßenrand soll teurer werden. Die Verwaltung hat ein Konzept erarbeitet, über das die Politik nun entscheiden muss. Ziel ist es, dass Autofahrer direkt in ein Parkhaus fahren.

Luftqualität soll sich verbessern

Auf der Suche nach einem günstigen Parkplatz an der Straße würden sie damit nicht unnötig die Luft verschmutzen. Die Verwaltung plädiert dafür, die Parkgebühren innerhalb des Alleenrings deutlich anzuheben.

Die erste halbe Stunde soll künftig 2 Euro kosten statt wie bisher nur 50 Cent. Bei zwei Stunden parken am Straßenrand wären 8 Euro fällig statt 3 Euro. Die Verwaltung geht davon aus, dass das vielen Autofahrern zu teuer ist und sie deswegen direkt ins dann billigere Parkhaus fahren.

Stadtrat entscheidet im September

Dadurch könnte die Luftqualität erkennbar verbessert werden. Gemäßigtere Preissteigerungen dagegen hätten laut Verwaltung geringere Effekte auf die Luftqualität.

Zunächst beraten städtischer Mobilitäts- und Umweltausschuss, am 19. September soll dann der Aachener Stadtrat über den Vorschlag der Verwaltung entscheiden.

Stand: 30.08.2018, 11:36