Parken in Köln wird bald teurer

Ein Parkautomat-Schild in Köln

Parken in Köln wird bald teurer

  • Höhere Parkgebühren in Köln geplant
  • Instrument für besseren Klimaschutz
  • Rat behandelt Thema im Juli

Die Stadt Köln will nach eigenen Angaben von Dienstag (04.06.2019) das Parken in der Innenstadt teurer machen. Eine Stunde zum Beispiel koste dann vier, statt bisher drei Euro. Um die Elektromobilität zu fördern, sollen Elektrofahrzeuge eine Stunde kostenlos parken dürfen.

Kosten für Umrüstung

Laut Stadt müssen alle 2.580 Parkscheinautomaten im Stadtgebiet umgerüstet werden. Die Kosten betrügen voraussichtlich rund 310.000 Euro. Je nach Entscheidung des Rates zur Förderung der Elektromobilität müssen von den 2.580 Automaten zusätzlich etwa 200 Automaten an Ladestationen angepasst werden. Die zusätzlichen Kosten für die Umrüstung dieser 200 Parkscheinautomaten belaufen sich auf etwa 50.000 Euro.

Höhere Parkgebühren wegen Klimaschutz

Zum Schutz der innerstädtischen Luftqualität unternimmt die Stadt Köln nach eigenen Angaben auf "verschiedenen Wegen Maßnahmen, die Luftqualität im Stadtgebiet zu verbessern". Dazu zähle auch die Vermeidung von sogenannten Parksuchverkehren in der Stadt. Die Suche nach einem Parkplatz führe zu unnötigen Schadstoffbelastungen. Hier zeige sich die Parkgebührenordnung als wichtiges kommunales Steuerungsinstrument zur Erreichung der angestrebten Klimaschutzziele.

Erste Erhöhung seit Jahren

Zuletzt waren die Parkgebühren vor sieben Jahren angehoben worden. Der vorgelegte Vorschlag werde in den nächsten Wochen in den neun Bezirksvertretungen und in den Ratsausschüssen beraten. Vorgesehen ist, dass sich der Kölner Rat in seiner Sitzung am 9. Juli 2019 mit dem Thema befasst.

Stand: 04.06.2019, 14:59