Baupanne: A46 bei Wuppertal bleibt Baustelle

Panne nach Bauarbeiten: A46 bei Wuppertal eingeschränkt

Baupanne: A46 bei Wuppertal bleibt Baustelle

  • Panne nach Bauarbeiten auf A46
  • Einschränkungen zwischen Wuppertal und Haan
  • Bauarbeiten könnten sich verzögern

Nach einer Panne bei den Bauarbeiten an einer Brücke auf der A46 zwischen Wuppertal und Haan bleiben die Fahrspuren verengt. Wie der Landesbetrieb Straßen.NRW am Dienstag (14.07.2020) schätzte, könnten die Arbeiten nun länger dauern und teurer werden.

Brücke muss entlastet werden

Die Arbeiter hatten am Freitagnachmittag (10.07.2020) Stahlseile im Beton durchtrennt. Eigentlich sollten bei den Arbeiten externe Spannelemente montiert werden, um die Stabilität der Brücke zu erhöhen. Zwar sei die Brücke nach wie vor stabil, so Straßen.NRW. Die rechte Seite müsse allerdings entlastet werden, um weitere Schäden zu verhindern.

Behinderungen und Staus Richtung Düsseldorf

Seit Freitag wird der Verkehr in Fahrtrichtung Düsseldorf links über die Brücke geleiten. Durch die verengten Fahrspuren ist weiterhin mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Langwierige Bauarbeiten

Straßen.NRW bestätigte am Dienstag (14.07.2020), dass eindeutig die Baufirma einen Fehler gemacht habe. Die Schadenshöhe könne ohne Gutachten noch niemand einschätzen. Man befürchte eine Verzögerung der Arbeiten. Weil die Wuppertaler Schwebebahn ein Jahr lang nur am Wochenende fahre, rechnet Straßen.NRW mit mehr Verkehr auf der Autobahn. Ob beide Spuren frei bleiben und die Bauarbeiten regulär weiterlaufen können, wird noch entschieden.

Stand: 14.07.2020, 15:37