Outlet-Streit im Bergischen geht weiter

Geplantes DOC in Lennep

Outlet-Streit im Bergischen geht weiter

  • Streit um geplante Outlet-Center in Wuppertal und Remscheid
  • Anwalt empfiehlt Wuppertal Klage erst rechtlich zu prüfen
  • Stadtrat entscheidet am Montag

Im Streit um die geplanten Outlet-Center in Wuppertal und Remscheid will die Stadt Wuppertal ihre Klage doch nicht so schnell zurückziehen wie allgemein erwartet. Am Montag (08.07.2019) entscheidet der Stadtrat.

Ein Monat nach den Friedensversprechen

Noch Ende Juni hatten die Städte den Outlet-Frieden versprochen. Wuppertals Oberbürgermeister Andreas Mucke verkündete, die Stadt wolle die Klagen gegen das in Remscheid-Lennep geplante Designer Outlet-Center (DOC) zurückziehen. Solche Worte freuten den Remscheider Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz. Jetzt wirft er dem Nachbarn Verzögerungstaktik vor.

"Ich weiß nicht mehr, was ich davon halten soll."

Grund für den Ärger ist eine Beschlussvorlage für den Rat der Stadt Wuppertal am Montag (08.07.2019). Darin heißt es zwar, die Politiker sollten ihre "grundsätzliche Bereitschaft" bekunden, die Klagen gegen das DOC zurück zu nehmen. Empfohlen wird das zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht. Zu dieser Empfehlung kommt ein von der Stadt beauftragter Rechtsanwalt.

Entscheidung erst im September

Der Jurist empfiehlt stattdessen, ein neues Gutachten zu fordern. Das soll analysieren, welche Auswirkungen ein Outlet-Center in Lennep auf die Wuppertaler Innenstadt hat. Zwar gibt es bereits zwei solcher Untersuchungen.

Eine dritte sei jedoch notwendig, da inzwischen feststehe, dass Wuppertal selbst kein Outlet-Center bekommt. Die Pläne für das geplante "City Outlet" in der ehemaligen Bundesbahndirektion hatte der Wuppertaler Oberbürgermeister als "faktisch tot" bezeichnet.

Remscheid soll sich an Anwaltskosten beteiligen

Für noch größeren Unmut sorgt in Remscheid der Vorschlag, man solle sich an den Wuppertaler Anwaltskosten im bisherigen Rechtsstreit beteiligen.

Das bezeichnet der Remscheider Oberbürgermeister als Affront. Gutes Miteinander gehe anders, so der Rathauschef im WDR-Interview. Beide Oberbürgermeister haben aber angekündigt, miteinander reden zu wollen.

Stand: 05.07.2019, 17:17