Fake-Shops: Online-Betrüger in Köln gefasst

Online-Einkaufskorb

Fake-Shops: Online-Betrüger in Köln gefasst

  • 500.000 Euro Schaden durch Fake-Shops im Netz
  • Kunden um Vorkasse gebeten und nicht geliefert
  • Polizei findet Waren im Wert von Hunderttausenden Euro

Die Polizei hat am Dienstag (26.02.2019) zwei Männer aus Köln gefasst, denen vorgeworfen wird, Online-Käufer mit sogenannten Fake-Shops betrogen zu haben. Das teilten die Beamten mit. Der Gesamtschaden betrage knapp 500.000 Euro - Hunderte Menschen seien um ihr Geld geprellt worden.

Die 45 und 47 Jahre alten Männer sollen die Waren im Internet angeboten und Zahlungen per Vorkasse verlangt haben. Die bestellten Objekte schickten sie dann aber meist nicht an die Käufer.

Waren im Wert von Hunderttausenden Euro gefunden

Wenn die Online-Kunden wegen der fehlenden Ware zur Polizei gingen, waren die Verdächtigen schon abgetaucht. Die Konten hatten sie laut Polizei mit gefälschten Ausweisen eröffnet.

Bei Durchsuchungen am Dienstag fand die Polizei außerdem Waren im Wert von vermutlich Hunderttausenden Euro, wie es in der Mitteilung hieß. Die Verdächtigen sollen sie bei Großhändlern bestellt, aber nicht bezahlt haben. Die beiden Männer kamen in Untersuchungshaft.

Stand: 26.02.2019, 20:14

Weitere Themen