Ölspur sorgt für Großeinsatz der Wuppertaler Feuerwehr

Mehrere Feuerwehrleute mit Einsatzfahrzeug beseitigen eine Ölspur auf einer Pflasterstraße.

Ölspur sorgt für Großeinsatz der Wuppertaler Feuerwehr

  • Baustellenfahrzeug verliert große Mengen Hydrauliköl
  • Passanten bereits auf schmierigem Untergrund gestürzt
  • Pflastersteine erschweren Reinigungsarbeiten
  • Umweltamt eingeschaltet, weil Öl in den Untergrund gesickert ist

Wegen einer Ölspur sind in Wuppertal-Barmen zur Stunde Teile der Fußgängerzone gesperrt worden. Ein Lkw hatte am Samstag (18.01.2020) gegen 11.15 Uhr Hydrauliköl aus einem geplatzten Schlauch verloren und großflächig verteilt.

Kontaminierte Flächen wegen Sturzgefahr gesperrt

Laut Feuerwehr besteht durch den Ölfilm extreme Rutschgefahr. Einige Passanten sollen bereits gestürzt sein. Ernsthaft verletzt wurde aber niemand.

Reinigungsarbeiten gestalten sich schwierig

Die Feuerwehr fährt momentan mit einem Ölbeseitigungsfahrzeug die betroffene Fläche ab. Laut Feuerwehr kommt eine spezielle Reinigungsflüssigkeit zum Einsatz, die mit Hochdruck und Bürsten in den kontaminierten Untergrund eingearbeitet wird, um dann wieder von dem Spezialfahrzeug aufgenommen zu werden. Weil einige Flächen gepflastert sind, wurde ein weiteres Reinigungsfahrzeug vom Umweltamt geordert, das mit seinen Bürsten besser in die Zwischenräume gelangt.

Umweltbehörden alarmiert

Die Untere Wasserbehörde und das Umweltamt sind auch vor Ort. Befürchtet wird, dass größere Mengen des ausgetretenen Öls bereits in den Untergrund gesickert sind.

Stand: 18.01.2020, 15:42

Weitere Themen