Frisch gekürter Nobelpreisträger Benjamin List in Köln

Benjamin List im Portrait.

Frisch gekürter Nobelpreisträger Benjamin List in Köln

Von Manuela Klein

Knapp zwei Wochen nachdem die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften die Nobelpreisträger 2021 bekannt gegeben hat, kam der Chemie-Nobelpreisträger Prof. Dr. Benjamin List am Dienstag nach Köln.

In Anzug und Fliege kam List am chemischen Institut der Kölner Universität an. Studierende und Kollegen empfingen den frisch gekürten Nobelpreisträger trotz Nieselregens mit viel Applaus.

Den Preis hat der 53-jährige Deutsche gemeinsam mit dem Amerikaner David MacMillan für die Entwicklung der asymmetrischen Organokatalyse erhalten. Mit diesem Werkzeug lassen sich organische Moleküle für Werkstoffe und Arzneimittel bauen.

List hält einen regen Kontakt zur Universität zu Köln, insbesondere zur Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, an der er regelmäßig Lehrveranstaltungen abhält und an der seine Doktorandinnen und Doktoranden promovieren. Am Dienstag kam er für die Prüfungen zweier Doktoranden nach Köln.

List ist Kölsch-Fan

Im Gespräch mit dem WDR lobte List die Kölner Universität. Der Chemie-Fachbereich sei ziemlich gut, einer der stärksten in Deutschland. Außerdem sei er auf den Geschmack von Kölsch gekommen: "Wenn wir hier Doktorprüfung haben, feiern wir bis spät in die Nacht mit ausreichenden Mengen an Kölsch."

Studenten und Doktoranden schätzen List

Professor List ist Direktor am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim a.d. Ruhr und seit 2004 Honorarprofessor am Department für Chemie der Universität zu Köln. Er ist nicht nur bei seinen Kollegen für seine exzellente Forschung angesehen, sondern auch bei seinen Studenten und Doktoranden.

Stand: 19.10.2021, 17:08