Wegen Niedrigwassers: In Bonn wird der Sprit knapp

Norbert Wolff ist enttäuscht: Gerne würde er tanken.

Wegen Niedrigwassers: In Bonn wird der Sprit knapp

  • Kaum noch Sprit in Bonn und der Region
  • Kunden reagieren oft verärgert
  • Grund: Niedrigwasser im Rhein

Seit Mittwoch (31.10.2018) können viele Tankstellen in Bonn und der Region keinen Sprit mehr anbieten. Grund dafür sind Transportprobleme durch das Niedrigwasser im Rhein. Und es könnte noch schlimmer werden.

An vielen Tankstellen sind rot-weiße Bänder um die Zapfsäulen gewickelt, Hinweisschilder zeigen: Hier gibt es kein Benzin. Norbert Wolff aus Bonn musste am Feiertag dringend tanken. 30 Kilometer fährt er durch Bonn, vergeblich: "Ich habe schon die rote Lampe gesehen, bin ausgestiegen und wieder nichts. Da bin ich schon irgendwann nervös geworden."

Kunden reagieren genervt

Tankstellenmitarbeiterin Steffi Kleinhens kann seit drei Tagen keinen Sprit anbieten. Nachschub will einfach nicht kommen. Die Kunden? Die sind oft sauer. "Die fragen mich dann: was ist das für eine Tankstelle, wo es keinen Sprit gibt? Und den Frust lassen sie dann an uns aus. Da gibt es dann auch den einen oder andern bösen Kommentar." Sie hofft, dass bald der Lastwagen mit neuem Sprit ankommt.

Niedrigwasser sorgt für Engpass

Der Grund für den Mangel: Der Rhein führt immer noch Niedrigwasser. Die Schiffe können kleinere Verteilstationen nicht mehr anlaufen. An den großen, beispielsweise in Wesseling, sammelt sich alles. Lkw kriegen weniger Sprit, der an den Tankstellen in der Region fehlt.

"In erster Linie ein logistisches Problem", sagt Stephan Zieger vom Bundesverband Freier Tankstellen. Das Problem könnte sich in den nächsten Tagen sogar noch verschärfen, wenn der Rheinpegel nicht bald steigt.

Stand: 02.11.2018, 17:20