Zwei Polizei-Schutzwesten mit der Aufschrift Polizei von hinten.

Pariser Häftling nach spektakulärer Flucht am Niederrhein gefasst

Stand: 27.12.2021, 07:14 Uhr

Wenige Tage nach seiner spektakulären Flucht ist ein Häftling aus Frankreich am Niederrhein festgenommen worden. Der 28-Jährige war zusammen mit seiner minderjährigen Freundin unterwegs.

Der 28-jährige Gefängnisinsasse hatte am Dienstag vor Weihnachten einen Suizidversuch vorgetäuscht und war daraufhin in ein Krankenhaus in Pontoise im Nordwesten von Paris gebracht worden. Auf dem Parkplatz wartete nach Angaben der Staatsanwaltschaft bereits die Komplizin auf den Häftling und die ihn begleitenden Justizbeamten.

Kugelsichere Weste rettet Justizbeamten

Den Angaben zufolge schoss die Freundin mit einem Jagdgewehr auf die Beamten und half dem Häftling dann bei der Flucht per Auto. Diese endete nach der Auswertung von Handy-Daten jetzt in der Umgebung von Mönchengladbach, bestätigte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf. Die Beamten trugen während der Vorfalls eine kugelsichere Weste und wurden daher von der Schrotmunition nur leicht verletzt.

Der mehrfach vorbestrafte Häftling saß nach Angaben der Staatsanwaltschaft seit dem 1. Oktober in Untersuchungshaft. Ihm wird die Tötung eines 18-Jährigen in der Gemeinde Valenton bei Paris vorgeworfen. Warum das Paar ausgerechnet am Niederrhein unterwegs war, ist unklar.