Neuer Rekord: Stadt Neuss rechnet mit 65 Prozent Briefwählern

Ein Wahlhelfer vor einem Berg aus Stimmzetteln

Neuer Rekord: Stadt Neuss rechnet mit 65 Prozent Briefwählern

Die Stadt Neuss rechnet bereits jetzt mit 65 Prozent Briefwählern bei der Bundestagswahl. Das wäre ein neuer Rekord - und macht die Suche nach Wahlhelfern noch dringender.

Erstmals bei einer Wahl könnten in Neuss also mehr Menschen per Briefwahl abstimmen als im Wahllokal. Auf das Wahlamt kommen damit neue Herausforderungen zu.

Zahl der Wahllokale soll dennoch nicht gesenkt werden

So werden jetzt natürlich mehr Wahlhelfer benötigt und gesucht, die am Wahltag die Briefwahlstimmen auszählen. Die Zahl der Wahllokale will die Stadt Neuss nämlich nicht verringern, auch wenn immer mehr Stimmen per Briefwahl eingehen.

Weitere Städte gehen von höherem Briefwahlanteil aus

Neuss rechnet damit, dass 65 Prozent der Wahlberechtigten die Briefwahl nutzen. Ähnlich sieht es in anderen Städten aus, zum Beispiel in Düsseldorf. Den Trend zu mehr Briefwählern gibt es schon seit Jahren, durch Corona hat die Zahl nochmal deutlich zugenommen.

Stand: 06.08.2021, 08:08