Das Bonner Bundesbüdchen kommt wieder

Das Bundesbüdchen als es noch in Betrieb war.

Das Bonner Bundesbüdchen kommt wieder

Im ehemaligen Bonner Regierungsviertel tut sich was. Der alte Kiosk – das sogenannte Bundesbüdchen – soll noch 2019 an seinen alten Standort zurückkehren. Am Mittwoch (20.02.2019) fand symbolisch der erste Spatenstich statt.

Zu Bonner Regierungszeiten war es eine Institution: Der Kiosk, der früher am Bundestag im ehemaligen Regierungsviertel stand, soll wieder am alten Standort, am Fuß des Langen Eugens, direkt gegenüber dem neuen UN-Campus, aufgebaut werden.

Am Mittwoch (20.02.2019) hat die NRW-Stiftung dem Förderverein Historischer Verkaufspavillon einen Scheck über 55.000 Euro übergeben. Der deckt allerdings nur einen Bruchteil der Gesamtkosten von fast einer halben Millionen Euro. Im April sollen die Erdarbeiten starten, im Herbst soll der Kiosk dann offiziell eröffnet werden.

Der denkmalgeschützte Kiosk war beim Bau des Kongresszentrums WCCB im Jahr 2006 abgebaut worden.

Stand: 20.02.2019, 13:47