Millionenschwere Sanierung des Neuen Kurhauses

Millionenschwere Sanierung des Neuen Kurhauses

  • 50 Millionen Euro für Sanierung des Aachener Gebäudes
  • Neues Kurhaus soll für Veranstaltungen genutzt werden
  • Grüne lehnen Sanierung aus Kostengründen ab

Der Rat der Stadt Aachen hat am Mittwochabend (10.07.2019) die umstrittene Sanierung des Neuen Kurhauses mit Mehrheit beschlossen. Die Kosten liegen nach Berechnungen der Verwaltung bei rund 51 Millionen Euro.

Grüne kritisieren teure Sanierung

Nach der Sanierung wird das Eurogress das Neue Kurhaus für Veranstaltungen nutzen. Im Untergeschoss ist Platz für einen Club oder eine Diskothek. Die schwarz-rote Ratsmehrheit sagte, es gehe um sehr viel Geld.

Das historische Gebäude aber wegen der hohen Kosten nicht zu sanieren und leerstehen zu lassen, käme für sie nicht in Frage. Das denkmalgeschützte Gebäude steht seit vier Jahren leer. Vorher war dort das Aachener Spielcasino untergebracht.

Damit die Stadtverwaltung das Großprojekt und weitere noch anstehende Bauvorhaben in Aachen stemmen kann, soll bei Bedarf mehr Personal eingestellt werden. Die Grünen lehnten die Sanierung ab. Das Geld werde zum Beispiel für Wohnungsbau dringender benötigt.

Sanierung Neues Kurhaus

00:33 Min. Verfügbar bis 11.07.2020

Stand: 11.07.2019, 08:48