Solingen: Bombe ist entschärft

Bombensuche in Solingen-Gräfrath - Evakuierungsplan

Solingen: Bombe ist entschärft

Kurz vor 19 Uhr war der Blindgänger in Solingen-Gräfrath aus dem 2. Weltkrieg entschärft. Die Bombe wurde bereits abtransportiert, teilte die Stadt am Donnerstagabend (07.12.2017) mit.

Es war der dritte Anlauf für die Suche nach einer Bombe aus dem 2. Weltkrieg in Solingen. Fast der gesamte Stadtteil Gräfrath musste evakuiert werden. 300 Betriebe, 1.200 Bürger und ein wichtiger Autobahnzubringer waren betroffen. Die britische 5-Zentner-Bombe selbst lag sehr ungünstig im Grundwasser in vier Metern Tiefe.

A46-Zubringer musste gesperrt werden

Die Bombenentschärfung hatte auch Auswirkungen auf den Verkehr. Straßen drumherum wurden ab 17 Uhr gesperrt und auch die Zubringer zur A46 mussten gesperrt werden. Dennoch blieb ein Verkehrschaos aus.

Noch eine weitere Bombe gefunden

Heute Vormittag konnte eine Spezialfirma die Bombe aus dem Weltkrieg freilegen. An einer weiteren Verdachtsstelle in direkter Nähe hat die Fachfirma noch eine weitere Bombe gefunden. Diese stellte sich nachher allerdings als ungefährlich heraus.

Schwierige Suche nach Bombe

Luftbildaufnahmen von Gräfrath hatten den Verdacht aufkommen lassen, dass auf einem Gelände an der Straße Roggenkamp zwei Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg im Boden liegen könnten. Die Suche danach hatte sich immer wieder verschoben. Der Regen habe den Boden so sehr aufgeweicht, dass er den schweren Bagger nicht mehr tragen könne.

Stand: 07.12.2017, 19:29