Rund 14 Millionen: So viele Radfahrten in Köln wie nie

Mehr Fahrradfahrer in Köln

Rund 14 Millionen: So viele Radfahrten in Köln wie nie

Von Celina de Cuveland

Die Stadt Köln hat vergangenes Jahr so viele Radfahrer gezählt wie nie. Rund 14 Millionen Radfahrten wurden an den Zählstellen erfasst.

Das hat die Stadt am Dienstag mitgeteilt. Nach ihren Angaben ist das ein Anstieg von elf Prozent im Vergleich zum Jahr davor. Laut der Stadt Köln ist eine Zunahme von drei bis fünf Prozent pro Jahr üblich. Die Pandemie habe diesen Effekt nochmals verstärkt.

Verkehrsdezernentin sieht noch einen weiten Weg

„Dass sich immer mehr Kölnerinnen und Kölner für das Fahrrad entscheiden und sich der Trend in diesem Maße fortsetzt, freut mich ganz besonders. Es zeigt uns, dass die Mobilitätswende gelebt wird. Mit einer Vielzahl von Maßnahmen ist es uns in den vergangenen Jahren gelungen, das Fahrradfahren attraktiver und sicherer zu gestalten. Mir ist jedoch bewusst, dass noch ein langer Weg vor uns liegt, die Versäumnisse der letzten Jahrzehnte aufzuholen“, sagt Andrea Blome, Beigeordnete für Mobilität und Liegenschaft der Stadt Köln. Die Zahlen seien ein großer Ansporn für die Stadt, den Weg der konsequenten Radverkehrsförderung fortzuführen.

Stadt tut viel - aber vielleicht nicht schnell genug?

Die Stadt setzt seit Jahren Projekte um, um das Radfahren in Köln attraktiver und sicherer zu machen. Dazu zählt etwa die Einrichtung einer Radfahrspur auf den Kölner Ringen. Im vergangenen Jahr hat die Stadt 26 Straßenabschnitte in Fahrradstraßen umgewandelt. Die Gesamtlänge des Fahrradstraßennetzes beträgt inzwischen 17,1 Kilometer. Kritikern wie dem ADFC oder dem Radkomm e.V. geht die Verkehrswende in Köln allerdings nicht schnell genug. In Köln gibt es 13 Zählstellen, die erfassen, wie viele Fahrradfahrer dort vorbei kommen.

Stand: 09.02.2021, 13:47