Wende im Fall Jenny Böken?

Die Marine-Kadettin Jenny Böken steht an Bord des Segelschulschiffes Gorch Fock

Wende im Fall Jenny Böken?

Zwölf Jahre nach dem rätselhaften Tod der Gorch-Fock-Kadettin Jenny Böken aus Geilenkirchen könnte der Fall eine Wende bekommen. Nach Meinung des Rechtsanwalts der Familie Böken hätte die Staatsanwaltschaft Kiel nie ermitteln dürfen.

Die damals 18-Jährige Jenny Böken war vor der Insel Norderney über Bord gegangen. Für dieses Gebiet ist die Staatsanwaltschaft Aurich zuständig. Nach Ansicht des Rechtsanwalts der Familie Böken hätte deswegen Aurich die Ermittlungen führen müssen, nicht die Staatsanwaltschaft in Kiel.

Neue Ermittlungen?

Auch die notwendige Obduktion hätte die Staatsanwaltschaft Aurich anordnen müssen. Deshalb haben die Eltern von Jenny Böken nun Strafanzeige gegen Unbekannt bei der Staatsanwaltschaft Aurich gestellt. Ihre Hoffnung ist, dass die Ermittlungen aufgenommen und Zeugen befragt werden. Und dass – so der Vater – "objektiver ermittelt wird". Das Misstrauen der Familie Böken gegenüber der Staatsanwaltschaft Kiel sei groß, weil viele Fragen offen seien.

Stand: 23.10.2020, 09:22