Kölner Bundespolizisten müssen länger auf neue Wache warten

Bundespolizisten stehen auf einem Übungsgelände vor einem restaurierten Doppelstock-Waggon.

Kölner Bundespolizisten müssen länger auf neue Wache warten

  • Neue Wache am Hauptbahnhof entsteht erst 2020
  • Als Provisorium dienen mehrere Container
  • Personell sei Polizei gut aufgestellt

Die neue Wache für die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof kann erst nächstes Jahr gebaut werden. Das hat die Behörde am Mittwoch (11.09.2019) mitgeteilt. Die Polizisten sollen als Zwischenlösung aber auf der anderen Seite des Hauptbahnhofs am Breslauer Platz zumindest größere Container bekommen.

Vorübergehend größere Container

Grüne Container der Bundespolizei auf Kölner Boden vor einer Kirche

Die grünen Container der Bundespolizei in Köln

Bis Dezember dieses Jahres sollen die 28 Container stehen, so eine Sprecherin. Bis dahin müssen die Polizisten weiter auf engem Raum Anzeigen aufnehmen oder Festgenommene befragen. Seit der Silvesternacht 2015 habe sich die Situation am Kölner Hauptbahnhof aber verbessert, so die Bundespolizei. Immerhin sei man personell inzwischen gut aufgestellt.

Neue Wache soll hochmodern werden

Die neuen Container auf dem Breslauer Platz sind jedoch auch nur ein Provisorium. Eine feste Wache wird erst nach Auszug der Bahnhofsbuchhandlung gebaut. Also frühestens ab Januar. Dann soll aber nach Angaben der Bahn eine hochmoderne Wache entstehen.

Stand: 11.09.2019, 15:15

Weitere Themen