Entscheidung verschoben: Neue U-Bahn kommt zunächst nicht

Grafik des geplanten U-Bahn-Tunnels zwischen Heumarkt und Neumarkt

Entscheidung verschoben: Neue U-Bahn kommt zunächst nicht

  • U-Bahn kommt zunächst nicht
  • Tatsächlicher Baubeginn in der Schwebe
  • Vorübergehende Lösung mit Elektrobussen

Der Kölner Rat hat grünes Licht für eine neue U-Bahn gegeben. In einer geheimen Abstimmung setzten sich CDU, Grüne, Ratsgruppe Gut und die Oberbürgermeisterin klar durch. Bis es soweit ist, werden aber noch einige Jahre ins Land gehen. Im kommenden Jahr beginnen zunächst die Planungen.

Realsierung liegt noch in weiter Ferne

Zwischen Heumarkt und Aachener Weiher soll ein Tunnel entstehen. Zuvor sollen oberirdisch die Bahnsteige so ausgebaut werden, dass dort längere Züge fahren können. Ab 2019 hat die Stadt vor, mit Elektrobussen die überfüllten Straßenbahnen auf der Aachener Straße zu entlasten. Danach sollen dann die Planungen für Bahnsteige und U-Bahn beginnen.

Konkrete Bauentscheidung noch offen

Haltestelle Neumarkt

Volle Straßenbahnen am Neumarkt

Ob die unterirdische Strecke letztendlich wirklich gebaut werden wird, wird aber wohl erst in einigen Jahren entschieden. Die SPD stimmte gegen das Projekt, weil sie einen längeren Tunnel unter dem Rhein forderte, die Linken wollten gar keine U-Bahn. So wird die Entscheidung über den tatsächlichen Bau wohl erst nach der nächsten Kommunalwahl im Jahr 2020 fallen.

Stand: 19.12.2018, 08:58