Köln bekommt zwölf neue Trinkwasserbrunnen

Ein Trinkwasserbrunnen in der Kölner Innenstadt

Köln bekommt zwölf neue Trinkwasserbrunnen

  • Stadt gibt Standorte bekannt
  • Nutzung ist kostenfrei
  • Brunnenwasser wird regelmäßig untersucht

Die Stadt Köln will ab Herbst zwölf neue Trinkwasserbrunnen aufbauen. Damit reagiert sie auf die Hitzewellen im Juli und im vergangenen Jahr. Außerdem würde durch die Brunnen Plastikmüll vermieden, so die Stadt. Man könne sich seine Flaschen an den Brunnen immer wieder auffüllen, anstatt neue zu kaufen. Das Brunnenwasser ist für die Bürger kostenfrei.

Jeder darf so viel Wasser abfüllen, wie er möchte

Die neuen Trinkwasserbrunnen sollen zum Beispiel auf dem Maternusplatz in Rodenkirchen, am Kalker Bürgerpark und im Mülheimer Stadtgarten stehen. Eine Abzapf-Begrenzung gibt es laut Stadt nicht. Jeder kann sich so viel Trinkwasser abfüllen, wie er möchte.

RheinEnergie verlegt die Anschlüsse

Die RheinEnergie soll die Brunnen betreiben und auch dafür sorgen, dass sie regelmäßig auf Sauberkeit untersucht werden. Damit sich keine Keime in den Rohren festsetzen, sprudelt das Wasser immer weiter, auch wenn gerade niemand aus dem Brunnen trinkt. Wie viele Trinkwasserbrunnen in diesem Jahr fertig werden, ist noch unklar. Momentan verlegt die RheinEnergie noch die Strom- und Wasseranschlüsse.

Stand: 16.08.2019, 09:29