RWTH-Aachen-Studie: Mythos Multitasking

Gestresste Frau mit Aktentasche, Blöcken, Klemmbrett, Kaffee und Telefon im Großraumbüro

RWTH-Aachen-Studie: Mythos Multitasking

Eine Studie der RWTH Aachen hat die These widerlegt, dass Frauen besser als Männer mehrere Dinge gleichzeitig tun können.

Dazu haben die Aachener Wissenschaftler rund 100 Frauen und Männer verschiedene Buchstaben- und Zahlentests machen lassen. Das Ergebnis: Mussten Männer und Frauen zwei Aufgaben gleichzeitig erledigen, arbeiteten beide Geschlechter langsamer und ungenauer. Ein Unterschied war nicht feststellbar.

Studie der Uni Zürich stützt Aachener Ergebnis

Die Aachener Forscher weisen darauf hin, dass ältere Studien zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen gekommen sind. Gestützt werden die Aachener Ergebnisse aber durch Untersuchungen der Universität Zürich. Auch sie hatten ergeben, dass es in Sachen Multitasking zwischen Männern und Frauen nur geringe beziehungsweise gar keine Unterschiede bei der Bewältigung verschiedener Aufgaben gibt.

Studie zu Multitasking an der RWTH

00:28 Min. Verfügbar bis 15.08.2020

Stand: 15.08.2019, 11:30