Mit KI gegen Großbrände im Aachener Dom

Stand: 25.05.2022, 16:17 Uhr

Zum Schutz vor Großbränden wird der Aachener Dom mit einer modernen Brandmeldeanlage ausgestattet. Das soll Großbrände wie in der Pariser Notre-Dame-Kathedrale verhindern.

Von Ingo Wagner

Die Anlage steckt voller High-Tech. Ein Kamerasystem soll mithilfe künstlicher Intelligenz Rauch und Feuer rechtzeitig erkennen können.

Großbrände wie in Notre-Dame verhindern

Der zerstörte Innenbereich der Kathedrale Notre Dame. | Bildquelle: dpa

Durch den Brand der Kathedrale Notre-Dame in Paris wurde den Verantwortlichen für den Aachener Dom klar, dass das bedeutendste Wahrzeichen Aachens und Weltkulturerbe dringend besseren Schutz benötigt. "Bisher ist der Dom lediglich in den Dachstühlen mit einer Brandmeldeanlage geschützt", erklärt der Dombaumeister Helmut Maintz.

"Der sakrale Bereich ist ungeschützt." Dabei mangelt es im Dom nicht an brennbaren Gegenständen. "Altäre, Gestühle, Orgeln und Paramente sind aus Holz oder Textilien und in unmittelbarer Nähe stehen Kerzen, die eine große Gefahr für einen Brand darstellen", sagt Maintz besorgt.

Innovaties Brandschutzkonzept aus Aachener Ingenieursbüro

Deshalb setzt der Dombaumeister auf ein neues, innovatives Konzept, das im Aachener Ingenieurbüro Plan Ing entworfen wurde. Und zwar von einem erst 23 Jahre alten Studenten. Jannik Eiserfey, der an der Fachhochschule Smart Building Engineering studiert, plant den Einsatz eines High-Tech-Systems, das bisher in sakralen Bauten einzigartig ist: Im Dom sollen Kameras installiert werden, die mit einer Bilderkennungssoftware und einem Frühwarnsystem verbunden sind.

„Die Künstliche Intelligenz der Kameras kann erkennen, wenn Flammen entstehen oder Rauch aufsteigt. Wenn die Kamera einen Brand ermittelt, verständigt das System automatisch die Feuerwehr“, erklärt Jannik Eiserfey.

Neue Brandmeldeanlage für Aachener Dom 00:33 Min. Verfügbar bis 25.05.2023 Von Ingo Wagner

Umfangreiche Tests erforderlich

Zum Einstellen der Kameras wurden im Dom kleine Feuer entzündet. | Bildquelle: Domkapitel Aachen / Andreas Steindl

Damit das funktioniert, mussten bei den schwierigen Lichtverhältnissen im Dom zahlreiche Tests gemacht werden. Dabei wurden im Dom sogar kleine, genau kontrollierte Brände gelegt, um zu sehen, ob das Warnsystem im Ernstfall funktionieren würde.

Derzeit befindet sich die Brandmeldeanlage noch in der Planungsphase. Aber im Oktober soll bereits mit dem Einbau der Kameras begonnen werden.