Nahverkehr Rheinland fordert neue Bahnstrecke bei Düren

Symbolbild: Ein Zuggast steigt in eine Regionalbahn

Nahverkehr Rheinland fordert neue Bahnstrecke bei Düren

  • NVR beruft sich auf Machbarkeitsstudie
  • Bahnlinie könnte wirtschaftlich betrieben werden
  • Kosten für Lückenschluss zirka 17 Millionen Euro

Der Nahverkehr Rheinland - NVR - will die bestehende Eisenbahnstrecke Düren-Linnich verlängern. Die Reaktivierung des Abschnitts Linnich - Hückelhoven-Baal soll in den Bedarfsplan des Landes für den öffentlichen Nahverkehr aufgenommen werden. Die Bezirksregierung in Köln wird sich am Freitag (5.4.2019) mit dem Thema befassen.

Der NVR beruft sich auf eine Machbarkeitsstudie, die die Kreise Düren und Heinsberg in Auftrag gegeben hatten. Diese kommt zu dem Ergebnis, dass die Bahnlinie wirtschaftlich betrieben werden kann. Mehrere 1.000 Fahrgäste würden täglich den Streckenabschnitt zwischen Düren und Lindern nutzen.

Die Kosten für den Lückenschluss werden auf rund 17 Millionen Euro geschätzt. Unter anderem müssten neue Bahnhöfe und Haltestellen gebaut werden. Die Aufnahme in den ÖPNV-Bedarfsplan des Landes wäre ein wichtiges Signal, erklärte ein NVR-Sprecher.

Stand: 03.04.2019, 09:55