Viel weniger Passagiere in den Sommerferien am Flughafen Köln/Bonn

Viel weniger Passagiere in den Sommerferien am Flughafen Köln/Bonn

Für den Flughafen Köln/Bonn gehen die Sommerferien in diesem Jahr mit einem dicken Minus zu Ende. Wie zu erwarten verreisten wegen der Corona-Pandemie deutlich weniger Menschen als im vergangenen Jahr.

Die Bilanz für den Flughafen Köln/Bonn ist ernüchternd. Wegen der Corona-Pandemie sind in den Sommerferien dieses Jahres deutlich weniger Menschen mit dem Flugzeug verreist als sonst - nämlich nur 460.000. Im vergangenen Jahr waren es in den Sommerferien mehr als zwei Millionen Fluggäste.

Urlaubsziele trotz Corona lagen in Südeuropa

77 Prozent weniger als in den Sommerferien im letzten Jahr meldet der Flughafen Köln/Bonn. In diesem Sommer reisten Urlauber trotz Corona nach Spanien, in die Türkei und nach Griechenland. 2019 flogen noch viele Menschen vor allem nach Italien. Flughafenchef Johan Vanneste sagt, er freut sich in der Coronakrise über jeden Fluggast. Und: Die meisten hielten sich an die Maskenpflicht, die auf dem Flughafen gilt.

Auf Flughafen wieder Betrieb seit Juni

Flugzeuge der Fluggesellschaft Germanwings stehen in Köln auf dem Flughafen Köln-Bonn vor dem Terminal

Nach dem Einbruch durch die Corona-Pandemie lief der Betrieb an den NRW-Flughäfen im Juni vorsichtig wieder an, er lag aber immer noch um mehr als 90 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Von den sechs Hauptverkehrsflughäfen im Bundesland flogen in dem Monat Juni knapp 162 000 Passagiere ab. Das sind 92,3 Prozent weniger als im Vergleichsmonat 2019, teilte das Statistische Landesamt IT.NRW am Montag mit. Erfasst wurden die Flughäfen Düsseldorf, Köln/Bonn, Dortmund, Münster/Osnabrück, Niederrhein und Paderborn/Lippstadt.

Stand: 11.08.2020, 08:16