Nacktfußball gegen Kommerzialisierung des Profifußballs

Nacktfußball gegen Kommerzialisierung des Profifußballs

Im Wuppertaler Stadion am Zoo ist am Sonntag (06.09.2020) ein "Nackt-Fußballspiel" ausgetragen worden. Dabei traf die inoffizielle deutsche Nationalmannschaft auf die Niederlande. Organisiert wurde das Duell ohne Trikots und Hosen vom Bochumer Künstler Gerrit Starczweski.
Bilder: Dominik Asbach/laif

Die Spieler der Nationalmannschaften stehen vor dem Anpfiff in einer Reihe

Dem Aufruf des Künstlers sind diese Herren gerne gefolgt.

Dem Aufruf des Künstlers sind diese Herren gerne gefolgt.

Gemeinsam wollen sie sich für einen neuen Körperkult aussprechen.

Das Spiel in Wuppertal ist in vollem Gange, der Keeper der Niederländer ganz entspannt.

Trinkpause im Stadion am Zoo

Fans waren nicht zugelassen, die Spieler haben sie aber "im Geiste" gesehen.

Manche hatten doch was an - wohin auch sonst mit Fahnen und Karten?

Das Spiel endete übrigens 7:5 für Deutschland.

Am Ende haben beide Mannschaften noch die Botschaft: "Kommerz essen Seele auf."

Stand: 07.09.2020, 19:55 Uhr