Brandstiftung Mehrfamilienhaus

Lokalzeit2go - Bergisches Land 20.04.2022 00:46 Min. Verfügbar bis 20.04.2023 WDR Wuppertal

Zwei mutmaßliche Brandstifter in Remscheid und Wuppertal festgenommen

Stand: 19.04.2022, 18:07 Uhr

Zwei Mehrfamilienhäuser im Bergischen standen am Wochenende in Flammen, eines in Wuppertal, eines in Remscheid. Jetzt hat die Polizei zwei mutmaßliche Brandstifter festgenommen.

Von Carsten Stein

Die mutmaßlichen Täter, ein 31-jähriger Wuppertaler und ein 46-jähriger Remscheider sollen sich noch während der Löscharbeiten in der Nacht zum Ostersonntag mit ihrer Tat gebrüstet haben. Beide Männer wurden jetzt festgenommen. Gegen beide laufen Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung.

Dramatische Rettung in Wuppertal

Die Feuerwehr löscht mit zwei großen Wagen ein Feuer im Dachstuhl eines Hauses in Wuppertal.

In Wuppertal-Elberfeld brannte ein Mehrfamilienhaus.

Im Wuppertaler Stadtteil Elberfeld brannte am Samstagabend gegen 22 Uhr ein Mehrfamilienhaus. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen bereits hohe Flammen aus dem Dach. Einigen Bewohnern war der Fluchtweg versperrt: Weil bereits giftige Rauchschwaden durch das Treppenhaus zogen, war die Flucht für eine Mutter und ihre zwei Kinder sowie zwei weitere Bewohnern unmöglich. Die Einsatzkräfte konnten sie aber rechtzeitig mit Brandhauben aus der Gefahrenzone bringen.

Mutmaßlicher Brandstifter sprach Passanten an

Während der Löscharbeiten gingen bei der Polizei Hinweise darauf ein, dass der 31-Jährige gegenüber Passanten geäußert haben soll, dass er den Brand absichtlich gelegt habe. Diese Aussage bestätigte er den Polizeibeamten gegenüber. Er wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Am Dienstag hat die Einschätzung eines Sachverständigen die Aussage des 31-Jährigen inzwischen erhärtet: "Ein technischer Defekt dürfte als Brandursache auszuschließen sein. Stattdessen sei von einer Brandlegung auszugehen," schreiben Polizei und Staatsanwaltschaft. Gegen den 31-Jährigen erging Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung. Im Fall einer Verurteilung droht ihm eine lange Freiheitsstrafe.

Mehrfamilienhaus in Remscheid brannte

Ein Aufgebot der Feuerwehr steht vor einem Haus in Remscheid.

In Remscheid brannte ein Dachstuhl.

Am frühen Sonntagmorgen Brannte der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Remscheid. Ein Bewohner informierte die Feuerwehr, weil er Hilferufe aus der Wohnung des 46-Jährigen gehört hatte. Die Feuerwehr rettete den 46-Jährigen aus den Flammen.

Noch am Einsatzort ließ der Mann die Helfer wissen, dass er den Brand zwar bemerkt, aber nichts dagegen unternommen habe. Er habe, so die Ermittler, angegeben, dass er die Absicht hatte "durch das Feuer sich und die anderen Hausbewohner zu töten." Auch der 46-jährige Remscheider vor Ort wegen schwerer Brandstiftung vorläufig festgenommen, auch gegen ihn gibt es einen Haftbefehl. - Die Ermittlungen gegen die beiden mutmaßlichen Brandstifter laufen noch.

Sendehinweis:
Aktuelle Nachrichten aus dem Bergischen Land hören Sie auch von Montag bis Freitag von 6.30 Uhr bis 17.30 Uhr auf WDR2.
Weitere aktuelle News und Beiträge können Sie in Ihrem WDR-Programm von Montag bis Freitag um 18.09 Uhr und in der Sendung "Lokalzeit Bergisches Land" um 19.30 Uhr sehen.

Weitere Themen