Kölner Museumsnacht wird zum Kulturevent

Kölner Museumsnacht wird zum Kulturevent

  • 45 Museen, Kunstorte und Ateliers bei Kölner Museumsnacht
  • Im Programm sind Ausstellungen, Konzerte und Kabarett
  • Schmuck- und Lampion-Basteln für Kinder

Zum 19. Mal findet am Samstag (03.11.2018) die Kölner Museumsnacht statt. Neben den aktuellen Ausstellungen in 45 Museen, Ateliers und Kunstorten gibt es Live-Konzerte, Theater, Lesungen und Workshops. Besucher können die Veranstaltungsorte zu Fuß oder mit einem der kostenlosen Shuttlebusse erreichen.

Vom Museum Ludwig zum Sport- und Olympiamuseum

Schumi-Ecke im Deutschen Sport- und Olympiamuseum (2013)

Im Sport- und Olympiamuseum gibt es interessante Exponate

Im Museum Ludwig ist unter anderem die Ausstellung der expressionistischen Malerin Gabriele Münter geöffnet. Im Rautenstrauch-Joest-Museum können sich die Besucher in der Ausstellung "Fast Fashion" über die Schattenseiten der Modeindustrie informieren. Das Sport- und Olympiamuseum bietet die Möglichkeit, an Stangen, Wänden und sonstigen Hindernissen die Trendsportart "Parcour" auszuprobieren.

Live-Konzerte und "Kölner Progressive"

Im Museum Schnütgen ist "Laut und Luise" zu Gast. Das Kölner Label gestaltet exklusiv für die Museumsnacht einen Konzertabend für elektronische und experimentelle Musik. In der Künstler-Kneipe "Kleine Glocke" können sich die Besucher bei einem Glas Kölsch die Wandgemälde der so genannten "Kölner Progressiven" anschauen - eine Künstlergruppe in der Nachkriegszeit, die sich an den Wänden der Kneipe verewigt hat.

Entdeckerführungen und Workshops für Kinder

Familie beim Totentag

Eine Familie im Kölner Rautenstrauch-Joest-Museum

Für Kinder gibt es im Museum für Angewandte Kunst eine Offene Werkstatt für Schmuck-Design. Im Museum für Ostasiatische Kunst lernen Kinder, wie man Lampions bastelt. Außerdem bietet das Wallraf-Richartz-Museum das Licht- und Schattenspiel "Der kleine Prinz" an.

Stand: 02.11.2018, 08:52