Premiere für multikulturellen Zug beim Schützenfest

So sieht der erste multikulturelle Fackelzug in Neuss aus

Premiere für multikulturellen Zug beim Schützenfest

Von Thomas Kalus

  • Erster multikultureller Fackelzug in Neuss
  • Schützen und Kinder bauen gemeinsam
  • Zeichen gegen Ausgrenzung und Rassismus

Beim Neusser Bürgerschützenfest ist erstmals ein Schützenzug dabei, der verschiedene Religionen und Nationalitäten vereint. Für den Fackelzug am Samstagabend (24.08.2019) haben Schützen gemeinsam mit Kinder eine Großfackel aus drei Dutzend Großtransparenten gebaut. Auf der Rückseite steht: "Vielfalt bereichert - denn das Leben ist bunt!".

Kinder mit Migrationshintergrund helfen beim Fackel-Bau

Schon beim Basteln der Großfackel wurde der Zug diesem Leitspruch gerecht. Denn er holte sich Hilfe von Kindern aus dem Barbara-Viertel. Viele von ihnen haben einen Migrationshintergrund, dort leben mehr als 40 Prozent Ausländer.

Dieses Projekt passt haargenau zum Anliegen des multikulturellen Schützenzugs: Die Mitglieder haben neun verschiedene Nationalitäten und Glaubensrichtungen. Zug-Gründer und Oberleutnant Bert Römgens leitet hauptberuflich das jüdische Nelly-Sachs-Elternhaus in Düsseldorf.

Multikultureller Schützenzug

00:42 Min. Verfügbar bis 21.08.2020

Gründungsmitglied tritt für respektvolles Miteinander ein

Römgens engagiert sich seit Jahren in der Jüdischen Gemeinde in Neuss. Dort lebt er gemeinsam mit seinem Mann. Römgens positioniert sich gegen Ausgrenzung und Rassismus und tritt für ein respektvolles Miteinander ein. Genau wie die multikulturellen "Nüsser Divergenten".

Fackelrichtfest Neusser Schützenfest 03:49 Min. Verfügbar bis 21.08.2020

Stand: 21.08.2019, 14:38

Weitere Themen