Brückensteig in der Müngstener Brücke eröffnet

Brückensteig in der Müngstener Brücke eröffnet

Von Timo Spicker

Wer möchte, kann nun durch Deutschlands höchste Eisenbahnbrücke klettern. Der Brückensteig in der Müngstener Brücke zwischen Solingen und Remscheid ist jetzt eröffnet worden.

Seit Sonntag gibt es die Möglichkeit, durch Deutschlands höchste Eisenbahnbrücke zu klettern. Der sogenannte Brückensteig in der Müngstener Brücke zwischen Solingen und Remscheid ist offiziell eröffnet worden.

Die Betreiberfirma hatte zehn Jahre lang mit der Deutschen Bahn als Eigentümerin der denkmalgeschützten Brücke über diese Möglichkeit verhandelt. 

Aussichtsplattform in hundert Metern Höhe

Ein junges Mädchen und mehrere Kinder tragen Klettergurte und klettern an der Müngstener Brücke

Ein grandioser Ausblick erwartet die Kletterer

Wer durch das imposante Stahlbauwerk klettern möchte, wird erstmal gut gesichert – mit Klettergurt und Helm. Dann geht es durch einen der äußeren Brückenbögen über eine Freitreppe nach oben. Ziel ist eine Aussichtsplattform genau in der Mitte der Brücke, gute hundert Meter oberhalb der Wupper. Von dort hat man einen grandiosen Ausblick. 

Touren gibt es mittwochs, freitags und an den Wochenenden. Für das Brückenklettern muss man aber nicht Extremsportlerin oder -sportler sein. Die Touren eignen sich auch für Familien mit Kindern.

Müngstener Brücke lockt auch Eisenbahn-Fans

Schwindelfrei sollte man allerdings sein. Die Brückensteig-Betreiber haben schon mehr als 6.000 Gutscheine verkauft; auf tausend hatten sie gehofft. Das sind teilweise Abenteurer, so der Geschäftsführer der Betreiberfirma. Aber auch viele Eisenbahn-Fans, die aus ganz Europa nach Müngsten kommen.

Stand: 01.08.2021, 18:20