Oh du dreckige Weihnachtszeit - Sonderschichten für die Müllabfuhr

Volle Mülltonne wird von zwei Müllwerkern abtransportiert

Oh du dreckige Weihnachtszeit - Sonderschichten für die Müllabfuhr

  • Geschätzt 20 Prozent mehr Müll
  • Aachener Stadtbetrieb macht Sonderschichten
  • Mehr Arbeit für Müllwerker auch im Januar

Die ruhigen Festtage machen den Müllwerkern zusätzlichen Stress: Zum Einen ist Abfall liegengeblieben, zum Anderen ist an Weihnachten mehr Verpackungsmüll angefallen. Grund sind auch die aufwendigen Geschenkverpackungen.

Mehr Müll, mehr Arbeit

Die Deutsche Umwelthilfe schätzt, dass in diesem Jahr rund 20 Prozent mehr Verpackungsmüll angefallen sind. Für die rund 20 Mannschaften vom Aachener Stadtbetrieb heißt das: Sonderschichten schieben. Übervolle Restmülltonnen, Glas- und Papiercontainer - das will man schnell in den Griff bekommen.

Die Reste vom Feste

Über die Feiertage kommt viel Altglas in den Haushalten zusammen. Daher sind auch die Glascontainer im Stadtgebiet teilweise völlig überfüllt. Die Entsorgerfirma muss alleine in Aachen über 210 Standorte mit etwa 650 Behältern leeren.

Hausfassade mit leuchtendem Weihnachtsbaum und vollem Müllcontainer

Die Mitarbeiter des Aachener Stadtbetriebs haben aber nicht nur nach Weihnachten viel zu tun: Der Stress zieht sich bis Mitte Januar. Denn oft bringen die Menschen ihren Müll erst in den Tagen nach dem Fest heraus.

Und mit Silvester naht der nächste Abfall-Höhepunkt: Dann haben die Müllwerker mit Tausenden abgeschossenen Böllern und stehengebliebenen Glasflaschen zu tun. Einen Dank gibt es eher selten: Die Müllwerker sammeln kein Geld mehr an den Haustüren. Das ist in den meisten Kommunen wie auch in Aachen verboten. 

Oh du dreckige Weihnachtszeit

00:29 Min. Verfügbar bis 27.12.2020

Stand: 27.12.2019, 14:04