Die große Politik im Kölner Rosenmontagszug

Zugleiter Holger Kirsch präsentiert die Motive

Die große Politik im Kölner Rosenmontagszug

Von Jochen Hilgers

  • Knapp 50 Persiflagewagen bei Rosenmontagszug
  • Politische Themen im Vordergrund
  • Entwürfe können noch kurzfristig geändert werden

Der kommende Kölner Rosenmontagszug wird sehr politisch. In der Kölner Severinstorburg hat der neue Zugleiter Holger Kirsch am Freitagmittag (07.02.2020) die Motive der knapp fünfzig Persiflagewagen vorgestellt.

Wegen der aktuellen Ereignisse zum Beispiel in Thüringen können die Wagen noch bis Rosenmontag kurzfristig geändert werden.

Seit Monaten wird an einem AfD-Wagen geplant

Thomas Kemmerich, der mit den Stimmen von FDP, CDU und AfD zum Ministerpräsident von Thüringen gewählt worden war, trägt einen Button mit dem Aufdruck "AFDP". Er sitzt auf dem langen Rücken eines Hundes dicht gedrängt hinter Alexander Gauland von der AfD.

AFD Karrikatur über das Grundgesetz

Björn Höcke rennt als bissiger Köter Würsten hinterher, auf denen „Hass“ und „Hetze“ steht.

Der Entwurf, der am Freitag vorgestellt wurde, ist nur vorläufig. Ein früherer Entwurf musste Donnerstag verworfen werden. Möglicherweise muss Zugleiter Holger Kirsch noch einmal nachbessern.

Aus Mücke ein Elefant gemacht

Der Zug ist nahe dran am Zeitgeist. Der "Fridays for Future"- Bewegung ist ein eigener Wagen gewidmet. Die jungen Demonstranten verdienen nach Meinung von Zugleiter Holger Kirsch viel Applaus.

Die WDR-Satire um das Lied der Oma als angeblicher "Umweltsau" findet sich auch im Zug. Wer wird denn aus einer Mücke einen Elefanten machen, fragen die Karnevalisten.

Henriette Reker steht derweil im Grüngürtel, wo der FC sein neues Trainingszentrum in der grünen Lunge Kölns bauen will.

Bolsonaro und Trump

Im Zug taucht auch der brasilianische Präsident auf. Jair Bolsonaro steht im abgebrannten Regenwald. Donald Trump kommt als Horrorclown. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer stolpert über die Maut. Kein Vergleich zum schönen Robert (Habeck), der auf der Welle der Sympathie surft.

In vier Städten, außer in Köln in Bonn, Aachen und Düsseldorf wird ein Beethoven-Wagen mitfahren. Eine Ode an die Freude zum 250. Geburtstag des Komponistens Ludwig van Beethovens.

Stand: 07.02.2020, 13:05

Weitere Themen