Dinslakener soll Ehefrau erwürgt haben

Duisburg Amts-und Landgericht

Dinslakener soll Ehefrau erwürgt haben

  • Mann soll Ehefrau erwürgt haben
  • Anklage wegen Totschlags
  • Sohn ist Nebenkläger

Vor dem Duisburger Landgericht hat am am Freitag (12.07.2019) der Prozess gegen einen 51-jährigen Dinslakener begonnen. Der Mann soll seine Ehefrau erwürgt haben und ist wegen Totschlags angeklagt.

Laut Staatsanwaltschaft schlug der Angeklagte seiner Ehefrau im gemeinsamen Schlafzimmer so ins Gesicht, dass diese auf das Bett fiel. Er soll sich dann auf sie gekniet, ihr einen Gegenstand in den Mund gedrückt und sie mit seinen Händen erwürgt haben. Um es wie einen Selbstmord aussehen zu lassen, habe er dann einen Kabelbinder um den Hals seines Opfers gelegt.

Sohn ist Nebenkläger

Beim Prozessauftakt schwieg der Angeklagte zu den Vorwürfen. Lange Zeit wurde auch gegen den gemeinsamen 17-jährigen Sohn ermittelt. Dieser ist nun Nebenkläger im Prozess und soll im Verlauf des Verfahrens als Zeuge vernommen werden.

Stand: 12.07.2019, 18:46