Düsseldorf: Mutmaßlicher Frauenmörder voll schuldfähig

Angeklagter vor dem Düsseldorfer Landgericht zieht sich beim Hereingehen die Kapuze ins Gesicht.

Düsseldorf: Mutmaßlicher Frauenmörder voll schuldfähig

  • Mutmaßlicher Mörder aus Düsseldorf voll schuldfähig
  • Angeklagter soll Frau erstochen haben
  • Täter und Opfer hatten sich gekannt

Ein mutmaßlicher Düsseldorfer Frauenmörder ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft voll schuldfähig. Das habe ein psychiatrisches Gutachten im Prozess gegen den 44-Jährigen gezeigt, wie die Staatsanwaltschaft der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag (28.03.2019) mitteilte.

27 Messerstiche

Der Angeklagte soll im vergangenen August eine 36-Jährige mit 27 Messerstichen und -schnitten auf der Straße getötet haben. Der Verteidiger hatte nach der Anklage Zweifel an der Schuldfähigkeit des 44-Jährigen geäußert. Diese Aussage wurde jetzt vom psychiatrischen Gutachter nicht bestätigt.

Das Verbrechen hatte im vergangenen Jahr für großes Entsetzen in Düsseldorf gesorgt. Das Opfer und der 44-Jährige hatten sich gekannt. Er hatte in einem Kiosk nahe der Wohnung der Frau gearbeitet.

Täter und Opfer kannten sich

In einem von den Ermittlern als echt eingestuften Brief hatte der Mann der Frau seine Zuneigung offenbart. In dem Brief beklagt er sich darüber, dass sie seine Telefonnummer blockiert habe. Laut Staatsanwaltschaft könnte diese Zurückweisung zu der Tat geführt haben.

Der Prozess wird am Dienstag (02.04.2019) fortgesetzt.

Frau erstochen: Flüchtender gefasst 00:27 Min. Verfügbar bis 11.03.2020

Stand: 28.03.2019, 16:06

Weitere Themen