Rentner getötet: Haftstrafe für Mönchengladbacher

Rentner getötet: Haftstrafe für Mönchengladbacher

  • Mönchengladbacher attackiert Rentner mit Baseballschläger
  • 68-Jähriger starb daraufhin an Herz-Kreislauf-Versagen
  • Angeklagter für Spätfolgen verantwortlich

Weil er einen Rentner mit einem Baseballschläger attackiert hat, muss ein 25-Jähriger aus Mönchengladbach für vier Jahre und neun Monate ins Gefängnis. Das hat das Landgericht am Mittwoch (12.12.2018) entschieden. Der Rentner war anschließend an Herz-Kreislauf-Versagen gestorben.

Angeklagter für Spätfolgen verantwortlich

Zwar hätten die Schläge den 68-Jährigen nicht direkt getötet, der Stress der Auseinandersetzung habe laut Obduktionsbericht aber dann zum Herz-Kreislauf-Versagen geführt. Der Angeklagte sei nach Überzeugung der Richter auch für die späteren Folgen der Tat verantwortlich.

Rentner starb in Wohnung

Der 25-Jährige hatte im vergangenen Februar nachts vor dem Haus einer Freundin angetrunken randaliert. Als der Hausbesitzer den Störer vertreiben wollte, schlug dieser mit dem Baseballschläger zu - angeblich aus Notwehr. Der Rentner starb wenig später in seiner Wohnung.

Stand: 12.12.2018, 16:16

Weitere Themen