Mönchengladbach: 18-Jähriger lebensbedrohlich verletzt

Ein Rettungswagen im Einsatz.

Mönchengladbach: 18-Jähriger lebensbedrohlich verletzt

  • Junger Mann in Mönchengladbach fast zu Tode geprügelt
  • Mehrere Täter sollen das Opfer angegriffen haben
  • Polizei sucht Zeugen

Ein 18-jähriger Mann aus Mönchengladbach ist in der Nacht zu Freitag (08.11.2019) auf offener Straße schwer verletzt worden. Mehrere Täter sollen auf das Opfer eingeschlagen und es getreten haben.

Der junge Mann sei mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen ins Krankenhaus gekommen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Die Verletzungen sind so schwer, dass die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach von einem versuchten Tötungsdelikt ausgeht.

Mordkommission ermittelt

Zeugen hatten die Polizei informiert. Als diese in Rheydt eintraf, waren die Täter bereits geflüchtet. Die Fahndung nach ihnen verlief bislang erfolglos.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass an der Tat bis zu fünf Männer beteiligt waren. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Zu den möglichen Hintergründen der Tat machten die Ermittler keine Angaben.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht Zeugen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Wer etwas gesehen hat, kann sich an die Polizei Mönchengladbach wenden  (02161/29-0).

Stand: 08.11.2019, 17:43